Bad Harzburg, Tech. Hilfeleistung

ELW2-Einsatz: Personensuche in Braunlage



Rettungskräfte aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt suchten ab dem späten Sonntagnachmittag über 24 Stunden fast ununterbrochen eine männliche Person im Bereich Braunlage

Gemeinsam mit weiteren Kräften von Feuerwehr, der Bergwacht Harz und anderen Rettungskräften aus dem Landkreis Goslar und dem Landkreis Harz wurde der bei der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg stationierte Einsatzleitwagen Typ 2 mit der dazugehörigen Alarmgruppe (Braunlage und Clausthal-Zellerfeld) der Fachgruppe IuK der Kreisfeuerwehr am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr zu einer Personensuche nach Braunlage alarmiert. Zu Land u.a. mit Rettungshunden der Feuerwehr Liebenburg, der Feuerwehr Blankenburg, der Polizei und auch aus der Luft mittels Polizeihubschrauber und mehreren Flugdrohnen, darunter auch die im Einsatzverlauf nachgeforderte der Feuerwehr Bad Harzburg, wurde bis kurz vor Mitternacht eine vermisste männliche Person im gesamten Stadtgebiet und auch in den umliegenden Waldgebieten von Braunlage gesucht.

Am Feuerwehrhaus der Feuerwehr Braunlage wurde unter Leitung der Polizei, des Stadtbrandmeisters Braunlage und des Kreisbrandmeisters Landkreis Goslar eine Gesamt-Einsatzleitung errichtet. Im ELW 2 wurden dazu zentral alle eingesetzten Kräfte und Mittel gelenkt und der Einsatzverlauf dokumentiert, sowie eine digitale, georeferenzierte Lagekarte geführt. Die Suche wurde gegen 23 Uhr aufgrund der Wetterlage ohne Erfolg unterbrochen und wird kurz nach Sonnenaufgang wurde am Montagmorgen gegen 6 Uhr fortgeführt.

Ausweitung der Suche am Montag

Nach dem Sonnenaufgang wurde die Suche weiter fortgeführt, ab Montag kurz nach 6 Uhr unterstützte der Einsatzleitwagen 2 vom Standort Bad Harzburg mit der Fachgruppe IuK der Kreisfeuerwehr weiter die Einsatzleitung am Feuerwehrhaus Braunlage. Fußläufig, mit Fahrzeugen, mit mehreren Rettungshunden und auch erneut aus der Luft mit Drohnen und zeitweise einem Polizeihubschrauber wurden einige Bereiche in der Ortslager, aber auch unterschiedliche Punkte in umliegenden Waldbereichen abgesucht. Zur Unterstützung der örtlichen Hundestaffeln kamen auch entsprechende Fachgruppen vom Malteser Hilfsdienst und vom DRK Braunschweig bzw. Peine, sowie Mantrailer-Hunde der Polizei aus der Region Braunschweig und Celle zum Einsatz.

Gegen 20 Uhr entschied sich die Einsatzleitung der Polizei in Absprache mit der Feuerwehr und auch den Fachberatern der Hilfsorganisationen aufgrund der einsetzenden Dämmerung und fehlenden Hinweise auf eine mögliche Eingrenzung des Suchgebiets den Einsatz zu unterbrechen und zeitgleich die Feuerwehr und auch die Hilfsorganisationen aus dem Einsatz zu entlassen.

Für die Einsatzkräfte aus Bad Harzburg konnte nach Rückbauch und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft des Einsatzleitwagens 2 der Einsatz gegen 22 Uhr in Bad Harzburg beendet werden.