Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Westerode, Tech. Hilfeleistung

Feuerwehr weiter im Dauereinsatz



Mit fast 70 Zentimeter Neuschnee allein am Montag innerhalb 24 Stunden sorgt die aktuelle Wetterlage für einen dauerhaften Einsatz von Feuerwehr, THW, städtischem Bauhof und Fachfirmen.

In der Nacht zu Dienstag musste mit schwerem Gerät des Technischen Hilfswerks aus Clausthal-Zellerfeld Straßen in der Kernstadt geräumt werden, um an mehreren Stellen die Zuwegung zu Pflegeheimen wieder gewehrleisten zu können. Dabei wurden die Kräfte des THW von einer Gruppe der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg unterstützt – Verkehrswege und LKW-Ladebereiche absichern.

Und auch der Rettungsdienst musste unterstützt werden, so musste zum Beispiel die Besatzung des Löschfahrzeugs aus Bündheim-Schlewecke einer Rettungswagenbesatzung bei einem Notfalleinsatz in Schlewecke helfen, die Straßen waren aufgrund der Schneemassen nur noch mit großen, allradbetriebenen Fahrzeugen zu befahren.

Mit ausgetauschten Kräften, in der weiter rund um die Uhr besetzten Wachbereitschaft, ging es dann für die Feuerwehr am Dienstagmorgen u.a. nach Harlingerode. Im dortigen Gewerbegebiet musste die Dachfläche mit der Drehleiter erkundet werden – durch die Schneemassen drohten Oberlichter eines Baumarkts einzustürzen. Der Markt wurde gesperrt, der Betrieb eingestellt.