Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Westerode, Tech. Hilfeleistung

Größere Ölspur fordert erneut die Feuerwehr



Die Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke wurde am Mittwoch gegen 12:20 Uhr erneut zu einer Ölspur alarmiert. Die Polizei forderte die Kräfte der Feuerwehr an, da sie eine massive Ölspur in Bündheim, Schlewecke und Harlingerode ausgemacht hatte.

Nach ersten Erkundungen des Führungsfahrzeuges aus Bündheim-Schlewecke erstreckte sich die Ölspur über mehrere Straßen, angefangen von der Breiten Straße in Bündheim über mehrere Straßen in Harlingerode. Aufgrund des erneut größeren Umfangs der Ölspur wurde die Ortsfeuerwehr Harlingerode zur Unterstützung alarmiert. Kurz darauf forderte der Einsatzleiter auch die Ortsfeuerwehren Bettingerode und Westerode nach, da die Ölspur nicht, wie zuerst angenommen, nur durch die Ortsteile Bündheim und Harlingerode verlief, sondern auch Straßen in Bettingerode betroffen waren. Außerdem wurde auch der Einsatzleitwagen 1 der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg, wie beim Einsatz am Montag alarmiert, um die zentrale Koordinierung des Einsatzes zu übernehmen.


Über insgesamt 5,6 km erstreckte sich die Ölspur diesmal, wobei 2,4 km von der Feuerwehr abgestreut wurden, da die restlichen 3,2 km in das Einsatzgebiet der Straßenmeisterei fielen. Mit vereinten Kräften wurde die Ölspur abgestreut und nach ca. 1,5 Stunden konnte der Einsatz für alle Kräfte der Feuerwehr beendet werden.


Eingesetzte Kräfte


Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke mit dem Umweltschutzzug bestehend aus Führungsfahrzeuge, Löschgruppenfahrzeug und den Gerätewagen Öl und Logistik 1,
Ortsfeuerwehr Bettingerode und Westerode jeweils mit einem Mannschaftstransportwagen und Löschgruppenfahrzeug,
Ortsfeuerwehr Harlingerode mit Mannschaftstransportwagen, Löschgruppenfahrzeug und Gerätewagen Logistik 1,
Einsatzleitwagen 1 der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg,
Stadtbrandmeister und Kreisbrandmeister,
Polizei und Bauhof Bad Harzburg,
Straßenmeisterei.