Bad Harzburg, Harlingerode, Brandeinsatz

Küchenbrand im Mehrfamilienhaus



Insgesamt sechs Personen und eine Katze, davon zwei Personen über die Drehleiter, mussten in der Nacht zu Freitag von der Feuerwehr bei einem Küchenbrand aus einem Mehrfamilienhaus in der Nordmannstraße gerettet werden.

Eine unklare Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Nordmannstraße unweit der Feuerwache Bad Harzburg wurde der Leitstelle in Goslar am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht über Notruf gemeldet. Dabei konnte der Notrufmeldende nicht genau sagen, ob sich noch weitere Personen in dem dreigeschossigen Wohnhaus befinden.

Neben dem Löschzug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg, ergänzt in dieser Woche durch ein Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Harlingerode, wurden durch den Disponenten ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen zur Einsatzstelle entsandt.

Bereits beim beinahe zeitgleichen Eintreffen des Brandmeisters vom Dienst und des Zugführers mit dem Einsatzleitwagens drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Umgehend wurden mehrere Trupps zur Absuche und möglichen Menschenrettung in die einzelnen Etagen geschickt, parallel wurde die eigentliche Brandwohnung im ersten Obergeschoss abgesucht und eine Brandbekämpfung eingeleitet. Hier brannten Einrichtungsgegenstände in der Küche. Insgesamt mussten sechs Personen aus unterschiedlichen Wohnungen durch unsere Kräfte gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Zwei der Personen wurden über die Drehleiter gerettet und insgesamt drei zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert.

Aufgrund der Brandeinwirkung und der Rauchgase sind mehrere Wohnungen nicht mehr bewohnbar, dessen Bewohner wurden bei Bekannten untergebracht. Nach knapp zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an die ermittelnden Kriminalbeamten der Polizei übergeben werden.

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit zwei Führungsfahrzeugen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und ein weiteres Löschgruppenfahrzeug. Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Löschgruppenfahrzeug, sowie der Stadtbrandmeister. Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und insgesamt drei Rettungswagen, Schutz- und Kriminalpolizei, sowie der Energieversorger.