Bad Harzburg, Harlingerode, Brandeinsatz

Mehrere Einsätze in der Nacht zu Mittwoch



Ein Feueralarm im Seniorenwohnheim, ein piepender Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus und eine Einzelalarmierung des Brandmeisters vom Dienst der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg – wenig Schlaf hatten die Einsatzkräfte in zurückliegenden Nacht von Dienstag auf Mittwoch

Drei Einsätze mussten durch die Feuerwehr seit dem späten Abend abgearbeitet werden. Zunächst ging es für den Löschzug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg und ein ergänzendes Löschgruppenfahrzeug mit dem Rettungsdienst und einer Streife der Polizei in ein Seniorenwohnheim ins Ostviertel der Stadt. In dem Objekt in der Stübchentalstraße hatte die Brandmeldeanlage einen automatischen Feueralarm an die Leitstelle nach Goslar übermittelt. Bereits auf Anfahrt unserer Kräfte meldete der Disponent einen Rückruf aus dem Seniorenwohnheim, dass angebranntes Essen den Alarm ausgelöst habe, was Ort nach kurzer Erkundung des betroffenen Bereichs bestätigt werden konnte. Die Anlage wurde zurückgestellt und an eine verantwortliche Mitarbeiterin übergeben. Einsatzende für die Feuerwehr nach einer halben Stunde.

Knapp zwei Stunden später eine weitere Alarmierung, erneut für den Löschzug Bad Harzburg und das Löschfahrzeug aus Harlingerode, welches in der aktuellen Woche bei Brandeinsätzen ab zugstärke ergänzend alarmiert wird. In einem Mehrfamilienhaus in der Ilsenburger Straße meldeten Nachbarn über Notruf einen piependen Rauchwarnmelder in einer verschlossenen Wohnung im ersten Obergeschoss. Äußerlich hatten die Führungskräfte bei der Erkundung keine Rauchentwicklung oder gar Feuerschein festgestellt, darum entschied man sich für die Öffnung der Wohnungstür gewaltfrei mittels Spezialwerkzeug. Schlussendlich konnte ein technischer Defekt eines Rauchmelders als Ursache festgemacht werden – die Verschlusssicherheit der Räumlichkeiten wurde wiederhergestellt und diese anschließend an die Polizei übergeben. Die Feuerwehr, welche mit vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, konnte nach einer halben Stunde wieder einrücken. Mit vor Ort war neben der Polizei auch ein Rettungswagen der Rettungswache Bad Harzburg.

Die dritte Alarmierung in der zurückliegenden Nacht galt dann der diensthabenden Führungskraft der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg. Der Brandmeister vom Dienst wurde um 3.03 Uhr von der Leitstelle zu einer Lageerkundung erneut in die Ilsenburger Straße alarmiert. Weitere Kräfte waren dort nicht erforderlich, der Einsatz konnte um kurz vor 4 Uhr beendet werden.