Bad Harzburg, Tech. Hilfeleistung

Schwerer Verkehrsunfall am Torfhausberg



Zwei Fahrzeuge zusammengestoßen, sechs betroffene Personen, davon mussten drei teils schwerverletzt ins Krankenhaus transportiert werden – in der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 von Bad Harzburg kommend kurz vor Torfhaus.

Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde der Rüstzug der Feuerwehr Bad Harzburg am frühen Sonntagmorgen um kurz nach 2.30 Uhr auf die Bundesstraße 4 alarmiert. Nach erster Notrufmeldung sollten im Teilsegment zwischen Marienteichbaude und Torfhaus zwei PKWs zusammengestoßen sein, in dessen Folge mindestens eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Vor Ort war die Lage für die ersteintreffenden Rettungskräfte zunächst nicht eindeutig, da auch noch ein drittes Fahrzeug, schlussendlich unbeteiligt, im Straßengraben stand. Bei dem Zusammenstoß der beiden Unfallfahrzeuge wurde die Beifahrerin eines Audi A4 zwar nicht eingeklemmt, musste aber aufgrund der schwere ihrer Verletzungen dennoch schnell und schonend durch die Feuerwehr mit schwerem technischem Gerät aus ihrem Unfallfahrzeug gerettet werden – dazu musste unter anderem das Dach des PKW abgenommen werden. Insgesamt mussten sechs beteiligte Personen durch den Rettungsdienst gesichtet werden und schlussendlich drei mit teils schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung in die Klinik transportiert werden.

Für den Zeitraum der Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 4 in diesem Bereich voll gesperrt werden. Nach den Aufräumarbeiten konnte die Einsatzstelle nach knapp eineinhalb Stunden an die Polizei übergeben werden.

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit dem Brandmeister vom Dienst und dem Rüstzug (Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Rüstwagen und ein Tanklöschfahrzeug), Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen, sowie die Polizei und ein Bergungsunternehmen.