Bad Harzburg, Harlingerode, Brandeinsatz

Terrassenbrand greift auf Wohnhaus über



Am Donnerstagabend brannte in der Pastor-Eyme-Straße der Terrassenunterstand eines Einfamilienhauses in voller Ausdehnung, das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl und weitere Teile des Wohnhauses übergegriffen. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung und ein damit weitaus höherer Sachschaden verhindert werden.

Mit einer Vielzahl an Notrufen wurde am Donnerstagabend kurz nach 19 Uhr der Leitstelle in Goslar ein Schadenfeuer in der Pastor-Eyme-Straße, in der Kernstadt von Bad Harzburg gemeldet. Ausgelöst durch die Stichflamme einer Gasflasche sollte ein Terrassenüberbau schnell ausbreitend brennen. Aufgrund des Meldebildes alarmierte der Disponent mit dem Stichwort „Feuer Mittel“ den ersten Lösch- und Hilfeleistungszug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg, das Ergänzungs-LF der Ortsfeuerwehr Harlingerode und mehrere Einsatzmittel des Rettungsdienstes.

Der mit dem Einsatzleitwagen ersteintreffende Einsatzleiter konnte nach kurzer Erkundung die Meldung bestätigen – im rückwärtigen Bereich eines Einfamilienhauses brannte die ausgebaute Sitzecke einer Terrasse in voller Ausdehnung, das Feuer war in erste Teile des Dachstuhls gegangen und die Scheiben des angrenzenden Wohnzimmers waren durch die Hitze bereits geborsten. Ein Übergreifen auf weitere Teile und die Brandausbreitung auf das gesamte Haus waren initial oberstes Ziel der ersteingesetzten Atemschutztrupps vom Hilfeleistungslöschfahrzeug Bad Harzburg. Durch die Einsatzleitung wurde umgehend auf 2. Alarm erhöht und damit die Freigabe für den 2. Lösch- und Hilfeleistungszug erteilt.

Mit zwei C-Rohren ausgehend von der Gebäuderückseite konnte der eigentliche Brand von mehreren Trupps schnell unter Kontrolle gebracht werden und somit die Brandausbreitung auf einen geringen Teil des Dachstuhls begrenzt werden. Über Steckleitern und der Drehleiter mit einem Gerätesatz Absturzsicherung mussten Teil der Dachhaut geöffnet werden – eine große Gefahr in der Anfangsphase des Einsatzes stelle die auf dem Dach verbaute Photovoltaikanlage, da sie nicht direkt abgeschaltet und erst durch Mitarbeiter des Stromnetzbetreibers stromlos geschaltet werden konnte.

Der bei ersten Löschversuchen leichtverletzte Bewohner des Hauses wurde durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes versorgt. Über die genaue Schadenshöhe, wie auch die Brandursache kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden – das ursachenermittelnde Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen dazu während der Löscharbeiten aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit beiden Lösch- und Hilfeleistungszügen: zwei Führungsfahrzeuge, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter (auch die neue, noch nicht offiziell im Dienst befindliche Drehleiter war vor Ort), zwei Löschgruppenfahrzeuge (darunter das TOJ-LF - "Traine on Job", ein Löschgruppenfahrzeug komplett mit Anwärtern und einem erfahrenden Gruppenführer besetzt) und zwei Tanklöschfahrzeugen. Die Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Löschgruppenfahrzeug, Kreis- und Stadtbrandmeister. Schutz- und Kriminalpolizei sowie Mitarbeiter des Netzbetreibers und des Ordnungsamts.