Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Westerode, Nachrichten

Grußworte zu Weihnachten und zum Jahreswechsel



Normalerweise sprechen wir an dieser Stelle auch die Gäste in unserer schönen und lebenswerten Stadt an. Aus bekannten Gründen können wir zu diesem Jahreswechsel außer einigen Familienangehörigen leider keine Urlauber in Bad Harzburg begrüßen.

In Grußworten zum Jahreswechsel wird ja gern über das Positive aus dem vergangenen Jahr berichtet. Was soll ich über dieses Jahr schreiben? Es fällt mir im ersten Moment recht schwer dem Jahr 2020 etwas Positives abzugewinnen. Wie das Leben von uns allen wurde auch das Dienstgeschehen der Feuerwehren hart eingeschränkt. Nach dem ersten Stillstand im Dienst- und Ausbildungsbetrieb zu Beginn der Covid 19 Pandemie im Frühjahr folgten über den Sommer einige Wochen mit einem eingeschränkten praktischen Ausbildungsbetrieb. Die Einschränkungen bezogen sich in erster Linie auf die Anzahl der teilnehmenden Kamerad*innen auf Gruppenstärke. An Zug- oder Einsatzübungen war überhaupt nicht zu denken. Auch auf kameradschaftlicher Ebene konnten natürlich keine Veranstaltungen stattfinden. So musste die Feuerwehr Harlingerode das aufwendig geplante Fest anlässlich des 110 jährigen Jubiläums absagen und mittlerweile wurde auch der neu angesetzte Termin für das 112 jährige Jubiläum vorsorglich abgesagt.

Die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehren war allerdings zu keinem Zeitpunkt gefährdet oder eingeschränkt. Das ist insbesondere dem umsichtigen und vernünftigen Verhalten der Kameradinnen und Kameraden und der strikten Einhaltung der Einsatz-Hygieneregelungen zu verdanken. In diesem Zusammenhang bedanke ich mich beim Krisenstab der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg, in dem wir die durchzuführenden Maßnahmen und Vorgaben besprochen und gemeinsam entschieden haben.

Nun haben wir seit dem 1. November wieder einen kompletten „Lockdown“ für den Ausbildungsbetrieb. Da die neuerliche Einstellung des Dienstbetriebs natürlich auch für die Truppmann/Truppfrau-Ausbildung auf Landkreisebene gilt, ist insbesondere hierbei für die nächsten Jahre mit einem enormen Lehrgangsstau zu rechnen. Bei den Feuerwehrverbänden auf Land- und Landkreisebene wird bereits intensiv nach Lösungen für dieses Problem gesucht. Die Situation ist besonders ärgerlich, da wir trotz aller Widrigkeiten in diesem Jahr einen sehr guten Mitgliederzuwachs an aktiven Kamerad*innen durch Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr und auch durch Quereinsteiger verzeichnen konnten und diese jungen Leute nun nicht zeitnah umfassend  ausbilden können.

Neue Mitglieder - somit gibt es also doch etwas Gutes aus diesem verflixten Jahr 2020 zu berichten. Allein in der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg konnten zwölf junge Kameradinnen und Kameraden in den aktiven Dienst auf- beziehungsweise übernommen werden. Auch in die anderen Ortsfeuerwehren konnten aktive Mitglieder überstellt oder hinzugewonnen werden. Besonders erfreulich ist hierbei, dass  neben den Überstellungen aus anderen Feuerwehren und den Eintritt von Quereinsteigern, nun der erste Kamerad, der durch die Aufnahme in die Kinderfeuerwehr im Jahr 2012 zu uns gekommen ist, in die aktiven Reihen übernommen werden konnte. Um beim Positiven zu bleiben möchte ich noch der neuen Leitung der Kinderfeuerwehr unter Führung Heike Lüttich für die Übernahme der Verantwortung für die jüngsten Mitglieder unseren Dank aussprechen.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei der Stadtverwaltung und dem Rat der Stadt Bad Harzburg. Mit dem bereits beschlossenen Haushalt konnten zwar nicht alle Punkte komplett umgesetzt werden, aber die wesentlichen und wichtigsten Maßnahmen haben Berücksichtigung gefunden. Dazu zählen wir die fortschreitenden Fahrzeug-Ersatzbeschaffungen und vor allem die Errichtung der Waschhalle mit Lager und einer vernünftigen Werkstatt für unseren Gerätewart, damit dieser zukünftig dann auch wirklich  effektiv arbeiten kann.

Insgesamt kann es im kommenden Jahr eigentlich nur besser werden. Wir hoffen alle zumindest mittelfristig auf eine Entspannung der Pandemie-Lage um endlich wieder zu einem wenigstens annähernd normalen Dienstbetrieb spätestens im Sommer zurückzukommen. Für den Frühsommer ist die Auslieferung der neuen Drehleiter mit modernster Technik und abwinkelbaren Leitersatz geplant. Sonstige Veranstaltungen sind bisher natürlich auch nicht planbar.

Für die kommenden Weihnachtsfeiertage und das neue Jahr wünschen wir Ihnen und Euch mit Euren Familien alles erdenklich Gute. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die das Weihnachtsfest auf Grund der Covid 19 Pandemie oder wegen anderer Erkrankungen nicht mit und bei Ihren Familien feiern können.

Glück auf und Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr!
Axel Breustedt  /  Andreas Liebau
Stadtbrandmeister / stellvertretender Stadtbrandmeister

Feuerwehr Stadt Bad Harzburg