Bad Harzburg, Harlingerode, Brandeinsatz Tech. Hilfeleistung

Zimmerbrand in der Reischauerstraße



Nach einer ruhigen Silvesternacht für die Feuerwehr in der Stadt Bad Harzburg wurden unsere Kräfte am Neujahrsabend gleich doppelt gefordert. In der Reischauerstraße brannte es in einem Mehrfamilienhaus, kurz darauf forderte der Rettungsdienst die Drehleiter zum Patiententransport nach Bündheim nach.

Um kurz vor 19 Uhr wurde der Leitstelle Goslar über Notruf eine unklare Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Reischauerstraße gemeldet. Woraufhin der Löschzug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg, sowie ein Ergänzungs-LF der Ortsfeuerwehr Harlingerode und der Rettungsdienst alarmiert wurden. Bei Eintreffen unserer ersten Kräfte bestätigte sich die Lage, es brannte Hochparterre in einer Wohnung. Wobei zunächst unklar war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden.

Während ein Trupp unter Atemschutz zur Personensuche und Brandbekämpfung in die betroffene Wohnung vorging, ergab eine weiterführende Erkundung, dass alle Personen das Gebäude vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen hatten, ein Kind sprang aus einem Fenster des höhegelegenen Erdgeschosses, hatte sich dabei aber glücklicherweise nicht verletzt. Insgesamt mussten 6 Personen durch den Rettungsdienst gesichtet und teils mit Verdacht auf Rauchgasinhalation in eine Klinik transportiert werden.

Der eigentliche Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht und schlussendlich gelöscht werden. Es brannte ein Weihnachtsbaum und Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer. Die übrigen Wohnungen des betroffenen Gebäudes wurden durch die Feuerwehr kontrolliert, hier konnten die Bewohner nach Abschluss aller Maßnahmen aber wieder zurück.

Aufgrund der Patientenzahl, beziehungsweise der vermeintlich erhöhten Zahl zu betreuenden Personen, wurde im weiteren Verlauf auch der organisatorische Leiter Rettungsdienst, sowie der leitende Notarzt durch die Leitstelle alarmiert. Beide konnten aber die Anfahrt abbrechen.

Ein zweiter Einsatz – Patientenrettung mit der Drehleiter

Noch während der der Aufräumarbeiten und Wiederherstellung der Verschlusssicherheit, meldete die Leitstelle einen weiteren Einsatz – der Rettungsdienst benötigte im Stadtteil Bündheim die Drehleiter zum Patiententransport. Die Drehleiter war bereits aus dem Einsatz in der Reischauerstraße entlassen und auf dem Heimweg zur Feuerwache, übernahm den neuen Einsatzauftrag in der Straße „An den Weiden“. Ein Führungsfahrzeug und ein Löschgruppenfahrzeug wurden aus dem initialen Einsatz ausgelöst und übernahmen ebenfalls den Folgeeinsatz.

Es galt eine schwer erkrankte Dame nach medizinischer Erstversorgung aus der oberen Etage ihres Wohnhauses zu retten. Dazu wurde die Tragenhalterung am Rettungskorb der Drehleiter eingesetzt. Nach kurzer Zeit konnte die Patientin wieder an den Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert werden.

Eingesetzte Kräfte „Reischauerstr“:

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit dem Brandmeister vom Dienst, ersten Lösch- und Hilfeleistungszug (Führungsfahrzeug, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug), einem Tanklöschfahrzeug, dem Rüstwagen sowie einem weiteren Führungsfahrzeug. Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Löschgruppenfahrzeug, Stadt- und Kreisbrandmeister, sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug, drei Rettungswagen und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei.

Eingesetzte Kräfte „An den Weiden“:

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit zwei Führungsfahrzeugen, Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter, Notarzt und Rettungswagen vom Rettungsdienst.