Jugendfeuerwehr,

24-Stündiges Ausbildungsseminar



Am vergangenen Wochenende übten unsere Brandschützer von Morgen einen ganzen Tag das Löschen, Retten, Schützen und Bergen.

 

Sich einmal wie die „Großen“ fühlen und zu „richtigen Einsätzen“ ausrücken, das war der Wunsch der Jungen und Mädchen der Stadtjugendfeuerwehr Bad Harzburg.
Dieses Versuchten natürlich unsere Jugendwarte, im Rahmen der Möglichkeiten, umzusetzen. Speziell unser stellvertretender Stadtjugendwart Florian Turk legte sich ins Zeug und lackierte extra Übungsatemschutzgeräte, welche vorher von der Atemschutzwerkstatt in Harlingerode so angefertigt wurden, dass Jugendliche damit Arbeiten dürfen.
Zudem war er derjenige, welcher die „Heiße Kisten“ ausarbeitete, die unsere Jugendliche zu bewältigen hatten.

Hintergrund dieser Übungen

Hinter dem, was andere als „Spielerei“ wahrnehmen steckt ein ernster Hintergrund.
 So sind die meisten aktiven Brandschützer unserer Stadt  in der Jugendfeuerwehr gewesen und haben dort bereits 6 Jahre Jugendgerecht das nötige Feuerwehrfachwissen erlangt, um im aktiven Dienst einsatzfähig zu sein.
Speziell diese 24-Stündigen Ausbildungsseminare sind die beste Möglichkeit auf effektivste weise Fachwissen und ein gemeinschaftliches Miteinander zu Vermitteln.


Ablauf und Ausführung

 So begann der Dienst regulär am Freitagabend um 17:00 Uhr mit der Einteilung der einzelnen Funktionen auf den Fahrzeugen durch unseren „Wachabteilungsleiter“ Florian Turk.
 In Folge, dessen fand erstmal eine Umfangreiche Fahrzeugspezifische Ausbildung statt, da die Löschfahrzeuge aus allen fünf Ortsteilen an der Übung teilgenommen haben.
Direkt im Anschluss wurden wir zu einem „Entstehungsbrand“ auf dem Gelände des Bauhofes gemeldet.

 Im weiteren Verlauf des Abends und des folgenden Tages wurde unsere Ausbildung immer wieder von praktischen Übungen unterbrochen, in denen die Jugendlichen an verschiedenen Orten unter Beweis stellen konnten, was sie gelernt haben.

 Von mehreren Gebäudefeuern in verschiedensten Ausdehnungsstufen, über Wald und Vegetationsbrände, bis hin zu einem Verkehrsunfall, welcher auslaufende Betriebsstoffe und eine Personensuche zur Folge hatte, war alles dabei.

Danksagung

Speziell Bedanken möchten wir uns bei allen Ausbildern, welche ihre Freizeit zur Verfügung gestellt haben. Ein besonderer Dank gilt zudem den Ortsbrandmeistern der Feuerwehren Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode und Westerode für die zur Verfügung gestellten Einsatzfahrzeuge, dabei hervorzuheben ist die Orsfeuerwehr Bad Harzburg, welche ihr Feuerwehrhaus und ihre Fahrzeuge bereitstellte.