Bad Harzburg, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Brandeinsatz

Bilanz der Silvesternacht



Vier Einsätze in der ersten Nacht des Jahres – durchschnittliches Einsatzaufkommen zum Jahreswechsel für die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg

Das neue Jahr war gerade eine viertel Stunde alt, da wurde die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg bereits zum ersten Einsatz alarmiert. Gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr und einem weiteren Löschzug aus Goslar, sollte der Löschzug Bad Harzburg nach Vienenburg ausrücken. Gemeldet war dort eine unklare Lage, vermutlich Gebäudefeuer eines Supermarkts. Erste Kräfte vor Ort konnten die Lage entspannen, es brannte eine kleinere Fläche Vegetation, Kräfte und Mittel ausreichen, beide Löschzüge können die Alarmfahrt einstellen.

Nur kurze Zeit später, um 0.40 Uhr eine weitere Alarmierung der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg. Anrufer meldeten einen Brand im Waldbereich unterhalb des Burgbergs. Erkundungen von der Berg- als auch von der Talseite ergaben eine vermutlich falsche Wahrnehmung des Notrufmeldenden. Scheinwerfer die die Mittelstütze der Burgbergseilbahn beleuchten, sahen in Verbindung mit Nebel wie ein Feuer aus. Zwei Führungsfahrzeuge, zwei Tanklöschfahrzeug und das auf der Wache in Bereitschaft stehende Löschgruppenfahrzeug konnten den Einsatz abbrechen.

Zu einer in Vollbrand stehenden Gartenhütte in einer Schrebergartensiedlung an der Silberbornstraße, wurde dann die Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke um 3.16 Uhr gemeinsam mit dem Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen erster Kräfte bestätigte sich die Meldung und das Feuer drohte auf weitere Hütten überzugreifen. Zur Unterstützung wurde der Löschzug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg nachalarmiert. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz und einem C-Rohr wurde der Brand bekämpft. Der Totalschaden der Hütte konnte nicht verhindert werden, ein weitere wurde erheblich beschädigt. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Parallel zum Einsatz in Bündheim, wurde die Ortsfeuerwehr Harlingerode um 3.20 Uhr alarmiert. In der Landstraße brannte ein Altkleidercontainer, zwei weitere wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht.

Resümee der Nacht, es bestätigte sich wieder einmal, das Silvester zu den arbeitsreichsten Nächten bei der Feuerwehr gehört. Dennoch ist positiv zu nennen, dass es keine Verletzten Personen gab und auch in den eigenen Reihen keine Schäden an Personal und Technik entstanden sind.