Bad Harzburg, Einsätze

Erst die Strohballen und dann die Brandmeldeanlage



Zwei kurz aufeinander folgende Einsätze beschäftigte die Bad Harzburger Feuerwehr heute Vormittag.

Um 10.15 Uhr alarmierte die Rettungsleistelle die Bad Harzburger Feuerwehr gleichzeitig mit der Ortsfeuerwehr Westerode und den Rettungsdienst – es brannten einige Strohballen an einem Feldweg, in der Verlängerung zu der Straße „Vor den Höfen“. Mit dem Schnellangriff vom Westeröder Löschfahrzeug waren die Flammen schnell in Griff gebracht und das Feuer konnte auf drei bis vier Strohballen begrenzt werden. Um letzte Glutnester abzulöschen, legte der Bad Harzburger Angriffstrupp vom Tanklöschfahrzeug noch einen großzügigen Schaumteppich über die Ballen.
Insgesamt wurden ca. 3.600 Liter Wasser und 10 Liter Schaummittel verbraucht. Für den Fall der Fälle, noch mehr Wasser zu benötigt, standen noch ein weiteres Tanklöschfahrzeug und ein Löschgruppenfahrzeug der Bad Harzburger Feuerwehr, mit weiteren 5.000 Liter Wasser, in Bereitschaft. Für die 30 Einsatzkräfte beider Feuerwehren war der Einsatz nach einer guten halben Stunde beendet.

Noch während der Einsatznachbereitung im Bad Harzburger Feuerwehrhaus, alarmierte die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle erneut, in einem Altenpflegeheim im Krodotal hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach wenigen Minuten waren der Löschzug, sowie ein Rettungswagen vor Ort. Die Erkundung des Einsatzleiters und des ersten Gruppenführers bestätigte die Aussage des Haustechnikers, dass aufgrund von Handwerkerarbeiten die Brandmeldeanlage den Alarm ausgelöst hatte. Nach dem Zurückstellen der Anlage war auch dieser Einsatz abgearbeitet.