Bettingerode, Veranstaltungen

Feuerwehr Bettingerode lässt 2018 Revue passieren



Am Samstag, den 02.02.2019, lud Ortsbrandmeister Detlef Steinmüller zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bettingerode in die Turnhalle des Ortes ein

Vom Sorgenkind zur stabilen Stütze in Ort und Stadt.
Noch vor einigen Jahren machten sich Viele Sorgen um die Zukunft der Ortsfeuerwehr Bettingerode.
Durch eine stabile Anzahl an Mitgliedern mit hohem Engagement hat sich die Ortsfeuerwehr zu einer nicht wegzudenkenden Einheit in Ort, Stadt und Landkreis entwickelt.


Neben seinen eigenen Kameraden konnte der Ortsbrandmeister unseren Bürgermeister Ralf Abrahms, sowie zahlreiche Damen und Herren der Ratsfraktionen der Stadt Bad Harzburg begrüßen.
Zudem waren von der Verwaltung Sieglinde Jung und Sylvia Abresche, aus den Reihen der Feuerwehren Kreisbrandmeister Uwe Fricke, Stellv. Stadtbrandmeister Andreas Liebau, die Ehrenstadtbrandmeister Udo Raders, Rudolf Bothe und Jürgen Volk, der Stadtjugendfeuerwehrwart Dennis Kronjäger, seine Stellvertreter Florian Turk und Denise Beckmann und von der Kinderfeuerwehr in Vertretung Frau Birgit Alker-Friehe anwesend.
Des Weiteren konnte die Abordnung der Feuerwehr Lochtum und unsere Partnerfeuerwehr aus Ilsenburg mit ihrem Wehrleiter Fabian Gaede begrüßt werden.


In einer Schweigeminute wurde den Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Zu betrauern waren Reinhard Gröger (Altersabteilung) und Jürgen Bültemann (förderndes Mitglied).


Einsatzstatistik 2018


Die Feuerwehr Bettingerode hatte im Jahr 2018 einen Brandeinsatz, eine Brandsicherheitswache und elf technische Hilfeleistungen zu verzeichnen.
Bei dem  Brandeinsatz handelte es sich um große Baumschnitthaufen, welche in Gut Radau in Vollbrand geraten waren.
Die Brandsicherheitswache wurde am 21.07.2018 auf der Rennbahn beim Galopprennen durchgeführt. Bei der anhaltenden Trockenheit bestand unsere Aufgabe darin, am Weißen Stein auf der Wiese die Parkflächen zu kontrollieren. Zwar wurden diese am Tage gewässert, aber bei dem Wetter war auch klar, dass dies nicht lange vorhielt. Der Einsatz für uns war nach gut sechs Stunden beendet.
Bei den ersten beiden technischen Hilfeleistungen handelte es sich um Einsätze zur Verhinderung einer Überschwemmung des Ortes.
Als am Abend des 03.01.2018 die Schamlah drohte überzulaufen, kontrollierten einige Kameraden den Dorfbach an markanten Stellen.
Ortsbrandmeister Steinmüller und Stellvertreter Thom war jedoch klar, dass es in unserem Ort auf Kurz oder Lang zu einer erneuten Flut kommen wird.
Damit wir in jenem Fall nicht auf fremde Sandsäcke anderer Institutionen angewiesen sind, welche höchstwahrscheinlich für die Bettingeröder Dorfbewohner zu spät eintreffen würden, füllte die Feuerwehr Bettingerode 06.01.2018 ca. 500 Sandsäcke zur Schadenseindämmung.
Diese werden auf private Kosten bei der Familie Thom eingelagert, da das Feuerwehrhaus in Bettingerode dafür zu klein ist.
Am 18.01.2018 wurde auch das Einsatzgebiet der Bettingeröder vom Sturm Frederike heimgesucht. So brach ein großer Ast einer Pappel ab und blockierte die Straße im Schlesierring. Die Ortsfeuerwehr Bettingerode zersägte den Ast mittels Kettensäge und räumte die Straße.
Direkt danach ging es für die Feuerwehr zu einem Baum, welcher auf einem Pferdestall lag.
Auf der K46 hing ein Baum in der Telefonleitung. Nachdem der Baum mittels Seilkonstruktion gegen das Wegschlagen gesichert wurde, konnte er zersägt und weggeräumt werden. Die Telefonleitung blieb unversehrt.
Mit einem Frühjahrsputz wurde unserem Brandhaus am Radauanger am 24.03.2018 zu Leibe gerückt, dies war auch vonnöten gewesen.
Am 17.07. und am 20.10 versorgten wir die anderen Einsatzkräfte unserer Stadt bei größeren Vegetationsbränden.
Am 26.07 und 04.08 befüllten wir die Tanklöschfahrzeuge der anderen Wehren mit unserem Löschfahrzeug, um die Parkplätze der Rennbahn zu wässern und einen Vegetationsbrand zu verhindern.
Beim Großfeuer in Vienenburg am 07.10.2018 wurden wir als Mess- und Spürfeuerwehr alarmiert und eingesetzt. Im Bereich der Osterwieckerstraße wurden von uns Messungen durchgeführt.


Ausbildung in Bettingerode

 


Im Jahre 2018 führten wir 24 Übungsdienste durch. Des Weiteren nahmen wir an drei Ausbildungsdiensten zum Thema Messen und Spüren teil.

Am 04.05.2018 haben wir an der Gefahrgutübung im Eisstadion in Braunlage als Mess- und Spürfeuerwehr teil genommen.
Flavio Portwich und Florian Schlüter führten ein Seminar zum Thema Atemschutz mit den Schwerpunkten Rauchgasphänomene, taktische Brandbekämpfung und Einsatzstellenhygiene durch.
Am Ende des Jahres arbeiteten die Beiden zudem ein Seminar aus, um die vielen neuen Kameraden der Ortsfeuerwehr fit für den Einsatz zu machen und die Grundausbildung zu verkürzen.
Sam-Luca Sawall, Flavio Portwich und Florian Schlüter nahmen am Drehleiterseminar teil.
Stefan Cybulka und Florian Schlüter nahmen an einem Fahrsicherheitstraining teil
Claudia Gerlach, Sam-Luca Sawall, Sebastian Thom, Olaf Röttger, Stefanie Röttger und Nicklas Krug nahmen am DRK Lehrgang „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ teil.
An der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) wurde Kai Thom zum Leiter einer Feuerwehr und Timo Pelzer zum Truppführer ausgebildet.
An der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Goslar wurde Sebastian Thom zum Truppmann und Nicklas Krug zum Atemschutzgeräteträger und Maschinisten ausgebildet.
Sam-Luca Sawall nahm am Lehrgang „Sprechfunker im Digitalfunk“ teil.
Insgesamt nahmen Bettingeröder Funktionäre an 26 Führungskräftesitzungen auf Stadt- oder Ortsebene teil.
 


Veranstaltungen 2018


Am 02.06 nahmen die Bettingeröder an der Verabschiedung des ehemaligen Stadtbrandmeisters Jürgen Volk im Bündheimer Schloss teil.
Am 04.08. wurde der Frauenchor des Ortes beim Sommerkonzert durch unsere Bewirtung unterstützt-.
Natürlich waren wir beim Umzug des Salz- und Lichterfestes vertreten.
Zudem unterstützten wir am 09.09. die Kameraden aus Bad Harzburg bei ihrem Tag der offenen Tür.
Dieses waren nur einige der Veranstaltungen, an welchen wir teilnahmen, denn das Highlight war 2018 die Feier zu unserem 95-jährigen Bestehen.
Vom 15 bis zum 17. Juni konnten wir nach wochenlanger Vorbereitung endlich unser langersehntes Fest feiern.
Feuerwehren aus ganz Deutschland waren gekommen, um daran teil zu nehmen.

 

Besonders zu erwähnen sind die zehn Kameraden unserer Altersabteilung, welche sich unter der Leitung von Werner Tietz im Jahr 2018 12 zwölfmal im Feuerwehrhaus getroffen haben, um ihre Kameradschaft zu pflegen.
Zusätzlich zu diesen Treffen kamen 2018 einige besondere Veranstaltungen dazu.
So nahm die Altersabteilung an allen Festivitäten und Terminen der aktiven Kameraden teil (Dorffrühstück am 1. Mai, Kameradschaftsabend, Volkstrauertag und Weihnachtsfeier).
Am 10. Mai trafen sich die Kameraden zum gemeinsamen Frühstück und im September wurden sie vom Kameraden Michael Pelzer zum Maltermeister Turm gefahren.


Neuwahlen


Im weiteren Verlauf wurde durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Andreas Liebau und die Damen der Verwaltung Sieglinde Jung und Sylvia Abresche die Wahl des Obstbrandmeisters und seines Stellvertreters durchgeführt.
Obstbrandmeister Detlef Steinmüller wurde mit 100 % für weitere 6 Jahre gewählt.
Auch der stellvertretende Ortsbrandmeister Kai Thom wurde mit 90 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde bekannt gegeben, dass auf Bestellung des Ortbrandmeisters Detlef Steinmüller das Amt des Atemschutzgerätewartes von Kai Thom, das Amt des Sicherheitsbeauftragten von Mario de Bont und das Amt des Gerätewartes von Michael Pelzer ausübt wird.
Dies gilt für die nächsten drei Jahre.
Michael Pelzer übernahm zum 01.01.2019 das Amt des Kantinenwartes von Elke Steinmüller.
 

Mitgliederstatistik


Momentan besteht die Freiwillige Feuerwehr Bettingerode aus 30 aktiven Kameraden, zehn Kameraden in der Altersabteilung, sechs engagieren sich in der Jugendfeuerwehr der Stadt Bad Harzburg und 72 unterstützen die Feuerwehr als fördernde Mitglieder.
Dieses entspricht über einem Viertel der Ortsbewohner.
Prozentuale Mitgliederstatistiken, von denen die anderen Ortschaften nur träumen können.
 

Warum ist so eine kleine Ortswehr überhaupt wichtig


Auf der Versammlung am Samstag betonte Kreisbrandmeister Uwe Ficke die Wichtigkeit jeder einzelnen Ortsfeuerwehr, dies veranschaulichte er an den unwetterbedingten Flächenlagen.
Speziell bei Stürmen und Hochwassern waren in den vergangenen Jahren ganze Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten, eine notfallmedizinische Versorgung wäre nicht möglich gewesen.
Nur durch die Hilfe jeder einzelnen kleinen Wehr war es möglich, diese Einsätze zu bewältigen und Schlimmeres zu verhindern.

Dies bestätigt die Arbeit der Ortsfeuerwehr Bettingerode.

In den letzten Jahren wurden sowohl durch Unterstützung der Stadt, als auch durch privates Engagement die Ortsfeuerwehr auf kommende Hochwasser vorbereitet.
Zudem übernehmen wir bei Großschadenslagen im Stadtgebiet die Versorgung an der Einsatzstelle.

 

 

Danksagung des Ortsbrandmeisters


Ich möchte mich bei allen Kameradinnen und Kameraden für das arbeitsreiche Jahr, die Einsatzbereitschaft und die geleistete Arbeit für das Jahr 2018 recht herzlich bedanken. Ich möchte auch mal den Kameraden danke sagen, die bei der  Jugendfeuerwehr fast jeden Freitag ihren Dienst tun. Dies sind Michael Pelzer, Dirk Schmidt, Sam-Luca Sawall, Florian Schlüter und Timo Pelzer. Macht weiter so, ich bin stolz auf euch. Dank auch an die Altersabteilung, an die fördernden Mitglieder, die uns mit ihren Beiträgen immer unterstützen. Mein besonderer Dank geht an das Ortskommando, den Festausschuss, den Bürgermeister, den Rat der Stadt Bad Harzburg für die bereit gestellten Mittel und ganz besonders an die Verwaltung, hier ganz besonders an Siggi Jung und Sylvia Abresche, die uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Natürlich möchte ich mich auch bei meinem Stellvertreter Kai Thom ganz besonders bedanken für die kräftige Unterstützung und für die gute Zusammenarbeit.
 

Zu guter Letzt bedanken wir uns bei der Firma Harald Leiste für die Verpflegung mit Grünkohl und Fleisch und bei Diana, Elke und Jenny für die Bewirtung.