Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Brandeinsatz

Gebäudefeuer in Bündheim



Ein Feuer zerstörte am Freitagmorgen in Bündheim eine Stallung des ältesten deutschen Vollblutgestüts – die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg war bis in den Mittag damit beschäftigt, die Flammen zu löschen. Dabei musste mit Hilfe von Kräften aus Vienenburg auch eine Wasserversorgung aus dem nahe gelegenen Schlossparkteich gepumpt werden.

Um 7.16 Uhr wurden die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg zu einem gemeldeten Gebäudefeuer in den Lindenbruchweg in den Stadtteil Bündheim alarmiert. Bei Ankunft bestätigte sich die Meldung, eine Stallung des Gestüts brannte bereits im Dachbereich in voller Ausdehnung – es erfolgte der 2. Alarm der Ortsfeuerwehren Bündheim-Schlewecke und Bad Harzburg, im weiteren Verlauf die Nachalarmierung weiterer Ortsfeuerwehren und einem Wasserförderzug der Feuerwehr Stadt Goslar mit Kräften aus Vienenburg.

Nachdem schnell feststand, dass sich weder Personen noch Tiere in dem Objekt befinden, konnte direkt zur Brandbekämpfung übergegangen werden. Zu dieser wurden mehrere Rohre im Außenangriff, sowie mobile Werfer und das Wenderohr über die Drehleiter in Stellung gebracht. Um eine ausreichende Wasserversorgung zu haben – zunächst erfolgte diese aus den Tanks der wasserführenden Fahrzeuge und dem öffentlichen Hydrantennetz – wurden durch die Kräfte aus Vienenburg mit dem Schlauchwagen zwei B-Förderleitungen vom Schlosspark-Teich zur Einsatzstelle verlegt. Unterstützt wurden sie dabei durch Kräfte der Stadtfeuerwehr.

Schnell zeigte sich ein Löscherfolg, ein Totalschaden des Gebäudes konnte jedoch nicht verhindert werden. Mit einem Langarm-Bagger einer Fachfirma wurden der komplette obere Gebäudeteil zunächst geöffnet, Brandlast zum Ablöschen entnommen und weiter der gesamte, zerstörte Dachstuhl eingerissen. Abschließend wurde über die Drehleiter ein Schaumteppich über das Brandobjekt gelegt, um letzte Glutnester zu ersticken. Dazu wurde aus dem Schaumlager in der Feuerwache Bad Harzburg mit einem Gerätewagen-Logistik ein 1.000 IBC geholt und direkt über das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg eingespeist.

Da sich schon früh ein längerer Einsatz vor Ort abzeichnete, wurde durch die Einsatzleitung die für Logistikaufgaben spezialisierte Ortsfeuerwehr Bettingerode alarmiert, sie versorgte die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei über den gesamten Einsatzverlauf mit Getränke und Essen.  

Verletzte wurde bei dem Einsatz niemand, über die genaue Schadenshöhe kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden. Aufgrund von (Teil-)Sperrungen, kam es zeitweise zu Verkehrsbinderungen in umliegenden Straßen.

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke mit einem Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeugen, Tanklöschfahrzeug und Gerätewagen-Logistik. Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit zwei Führungsfahrzeugen und dem 1. Lösch- und Hilfeleistungszug (Hilfeleistungslöschfahrzeug, Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug) und einem Tanklöschfahrzeug. Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeugen und einem Gerätewagen-Logistik, sowie die Ortsfeuerwehr Bettingerode mit einem Löschgruppenfahrzeug und einem Mannschaftstranportwagen mit Logistik-Anhänger. Aus Goslar die Ortsfeuerwehr Vienenburg mit dem Wasserförderzug (Führungsfahrzeug, Schlauchwagen, Löschgruppenfahrzeug und Tanklöschfahrzeug). Stadtbrandmeister und sein Stellvertreter, Mitarbeiter der FTZ, des Ordnungsamts, des städtischen Bauhofs, der Stadtwerke und mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei.