Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Westerode, Nachrichten

Grußworte zum Jahreswechsel



"Mit mehreren großen Projekten entwickelt sich unsere Stadt weiterhin nachhaltig, seitens der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg werden wir alles tun, um auch für die zukünftigen Aufgaben, die sicherlich nicht weniger werden dürften, gewappnet zu sein", so Axel Breustedt, Leiter der ehrenamtlichen Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg.

Liebe Bad Harzburgerinnen und Bad Harzburger,
liebe Gäste der Stadt Bad Harzburg,
liebe Kameradinnen und Kameraden!

 

Weihnachten ist schon wieder vorbei und wir hoffen Sie hatten besinnliche Feiertage. Das  Weihnachtsfest und den Jahreswechsel im Kreis der Familie und mit Freunden zu verbringen ist für die meisten Menschen in der christlichen Welt etwas sehr Wichtiges und Schönes.

 

Abgesehen von den Einkäufen für die Silvesterfeiern geht es ja für viele von uns in der Zeit „zwischen den Jahren“ etwas ruhiger zu. Es gibt aber viele Berufstätige in der Gastronomie und im Einzelhandel, für die es in diesen Tagen eher ziemlich arbeitsreich ist. Das gilt auch für die Menschen, welche beispielweise beim Rettungsdienst, bei den Berufsfeuerwehren, in den Leitstellen, in der Krankenversorgung und in der Pflege tätig sind. Hier gibt es keinen Stillstand.

 

Auch wir, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im ganzen Land stehen Ihnen an diesen Tagen und Nächten, wie auch an allen 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr zur Verfügung. Die letzten Jahreswechsel verliefen ja bis auf einige kleinere Einsätze recht ruhig. Falls nun doch einmal ein Mülleimer in Brand geraten sollte, hilft vielleicht auch mal ein Eimer Wasser zum Löschen. Aber wenn Sie sich nicht sicher sein sollten, rufen Sie auf jeden Fall die Notrufnummer 112 und wir kümmern uns dann darum.

 

Persönlich schauen wir nach wie vor recht zuversichtlich in die Zukunft für unser Land, für uns und für unsere Stadt. Wir gehören nicht zu den Zweiflern und Nörglern, die alles schlecht reden. Ohne eine positive Grundeinstellung ist eine ehrenamtliche Tätigkeit kaum zu leisten. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern und wir müssen uns an sich ständig verändernde Anforderungen anpassen. Das gilt für klimatische Veränderungen und auch für nicht weiniger bedenkliche Veränderungen innerhalb unserer Gesellschaft. Hass und mediale Gewalt im Netz nehmen teilweise kaum auszuhaltende Ausmaße an. In unserer schönen Stadt geht es hingegen doch recht beschaulich und insgesamt auch recht sicher zu.

 

Die Entwicklung vieler neuer Investitionen  in Bad Harzburg geht offensichtlich nachhaltig voran, so dass man die Situation insgesamt recht positiv bewerten kann. Zwar stecken einzelne Vorhaben, wie zum Beispiel der Bau des Harzburger Hofs noch irgendwo fest, aber es sind nach wie vor einige vielversprechende neue Projekte in der Entstehungsphase. Am Burgberg hat der Bau der Seilschwebebahn mittlerweile begonnen und auch hier wird sich sicherlich eine weitere Steigerung der Attraktivität ergeben.

 

Seitens der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg werden wir alles tun, um auch für die zukünftigen Aufgaben, die sicherlich nicht weniger werden dürften, gewappnet zu sein. Das wird aber nicht ohne entsprechende Investitionen funktionieren. In der Organisation der Feuerwehr gibt es keinen Stillstand! Alles muss kontinuierlich an die sich ständig verändernden Bedingungen angepasst werden. Alle Einwohner und Gäste unserer schönen Stadt können sich immer sicher fühlen.

 

Bei den Kameradinnen und Kameraden in den Ortsfeuerwehren bedanken wir uns seitens der Stadtwehrführung für die fleißige Arbeit, nicht nur bei den Einsätzen, sondern auch im Hintergrund. Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Lebenspartnerinnen und Partnern sowie unseren Familienangehörigen für Ihr Verständnis und Unterstützung bei unserer ehrenamtlichen Arbeit. Auch den Arbeitgebern, die unsere Mitglieder für Einsätze und Lehrgänge freistellen, sei an dieser Stelle gedankt.

 

Seien Sie auf jeden Fall umsichtig, wenn Sie nicht auf das Silvesterfeuerwerk verzichten möchten. Leider passieren jedes Jahr fürchterliche Unfälle beim unsachgemäßen Umgang mit Böllern.

 

Also: „Immer den Böller wegwerfen und nicht das Feuerzeug!“

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr! 

 

 

Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr!
Glück auf und alles Gute für das kommende Jahr.

 

Axel Breustedt  /  Andreas Liebau
Stadtbrandmeister / stellvertretender Stadtbrandmeister der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg