Bad Harzburg, Bündheim-Schlewecke, Nachrichten

Kreisfeuerwehr Goslar gründet Fachzug Waldbrand



Mit einem Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bad Harzburg und dem der Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke, sind auch zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg Teil des neu aufgestellten Fachzugs Waldbrand, der sowohl innerhalb des Landkreises, aber auch auf Anforderung darüber hinaus zum Einsatz gebracht werden kann.

Die Kreisfeuerwehr Goslar trägt der zunehmenden Gefahr von Vegetationsbränden im Landkreis Goslar Rechnung und hat aus den vorhandenen Strukturen einen Fachzug „Waldbrand“ zusammengestellt. Hierzu wurden nach einem Vorschlag des Kreisbrandmeisters aus den einzelnen Ortsfeuerwehren Fahrzeuge bestimmt, die im zukünftigen Fachzug im Einsatzfall zusammengezogen werden können und anschließend als geschlossene Einheit in den Einsatz gebracht werden. Die örtlich zuständigen Stadt- und Gemeindebrandmeister sind dem Vorschlag des Kreisbrandmeisters gefolgt und haben der Gründung eines Fachzuges „Waldbrand“ im Rahmen einer Kreisfeuerwehrkommandositzung zugestimmt.

Vom Kreisbrandmeister wurde in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich III der Landkreisverwaltung und dem Kreisschirrmeister eine Alarm- und Ausrückeordnung für den Fachzug erarbeitet

Der Fachzug Waldbrand wird nur auf Anforderung des bei einem Vegetationsbrandes örtlich zuständigen Einsatzleiters, auf Anforderung des für das Einsatzgebiet jeweils zuständigen Stadt- oder Gemeindebrandmeisters oder auf Anforderung des Kreisbrandmeisters oder der jeweiligen Stellvertreter im Amt, alarmiert und eingesetzt.

Der Fachzug Waldbrand wird vornehmlich nur im eigenen Landkreis eingesetzt. Er ist nicht für überörtliche Einsätze vorgesehen, allerdings kann er auch bei der nachbarlichen Löschhilfe in den angrenzenden Landkreises zum Einsatz kommen.

Der Fachzug „Waldbrand“ wird von den Feuerwehren aus den Städten- und Gemeinden: Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld (Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld), Gemeinde Liebenburg (Feuerwehren der Ortschaft Döhren), Samtgemeinde Lutter (Feuerwehr Neuwallmoden) Stadt Bad Harzburg (Feuerwehr Bad Harzburg und Bündheim-Schlewecke) und der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Goslar gebildet.

Im Fachzug „Waldbrand“ sind integriert: ein Führungsfahrzeug, zwei Löschfahrzeuge vom Typ LF KatS (Bundesfahrzeuge), zwei Tanklöschfahrzeuge und ein Wechselladerfahrzeug mit dem Abrollbehälter Löschwasser (10.000 Liter). Das derzeit in der Beschaffung befindliche Waldbrand-ATV (All-Terrain-Vehikel) wird dem Fachzug nach der Auslieferung ebenfalls zugeordnet.

Die taktische Aufgabe des Fachzuges besteht in erster Linie darin, eine mobile Brandbekämpfung (Moskitotechnik) und Pump in Roll –Technik (Wasserabgabe während des Fahrens) mittels Tanklöschfahrzeugen und dem ATV von einer mobilen Wasserentnahmestelle aus, durchzuführen. Zudem ist der Fachzug in der Lage eine eigenständige Löschwasserversorgung mittels zweier Löschgruppenfahrzeuge (LF KatS) und einem Pufferspeicher mit 10.000 Liter Löschwasser sicherzustellen. Die Bereitstellung von Löschwasser erfolgt zum einen in dem 10.000 Liter fassenden Abrollbehälter und zusätzlich in mobilen Löschwasser-Faltbehältern, die sich selbstständig beim Befüllen mit Wasser aufrichten. Die beiden Tanklöschfahrzeuge im Fachzug sind zudem mit spezieller Vegetationsbrandausrüstung ausgestattet, bzw. wird die Ausrüstung in Kürze noch aufgestockt.

Am gestrigen Montag trafen sich die Feuerwehren, die den zukünftigen Fachzug stellen, auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Goslar. Vom Kreisbrandmeister Uwe Fricke wurden die anwesenden Führungskräfte (Ortsbrandmeister der betreffenden Ortsfeuerwehren) in die Aufgaben des zukünftigen Fachzuges eingewiesen. Zudem stellte der Kreisbrandmeister den zukünftigen Zugführer des Fachzuges vor. Dies ist der ehemalige Ortsbrandmeister Thomas Bremer von der Ortsfeuerwehr Clausthal-Zellerfeld. Nach der formellen Unterweisung konnten sich die anwesenden Führungskräfte im Detail die Ausstattung des zukünftigen Fachzuges „Waldbrand“ gemeinsam anschauen.

Die Kreisfeuerwehr Goslar ist nun in der glücklichen Lage, bei Bedarf schnell einen schlagkräftigen Fachzug für die Vegetationsbrandbekämpfung zur Unterstützung der jeweiligen Einsatzkräfte in den Einsatz zu entsenden.