Bad Harzburg, Bettingerode, Harlingerode, Tech. Hilfeleistung

Nur eine Woche später: Sturmtief Victoria



Noch einmal glimpflich ausgegangen. Wetterbedingt musste die Feuerwehr am Sonntag zu mehreren Einsätzen ausrücken

Nur eine Woche nach Sabine bereitete die nächste Sturmlage der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg ab dem Nachmittag Arbeit mit umgestürzten Bäumen. Bei weitem nicht so extrem, aber in den Windstärken zeitweise ähnlich mit über 150 km/h auf dem Burgberg und über 80 km/h in der Innenstadt fegte das Sturmtief Victoria durch die Straßen Bad Harzburgs.

Schwerpunkte waren wieder die Bundesstraße 4, wo ein umgekippter Baum eine Verkehrsbehinderung darstellte und die Kreisstraße 46 von Harlingerode über Bettingerode zur L501 Richtung Landesgrenze. Dort waren an mehreren Stellen Bäume umgefallen, im Teilbereich zwischen Weißberg und Anschlusstelle L501 musste wie auch am letzten Wochenende die Straße bis auf weiteres voll gesperrt werden. Bis zum aktuellen Zeitpunkt kurz vor halb zehn waren die Ortsfeuerwehren Bad Harzburg, Bettingerode und Harlingerode involviert, die Feuerwehreinsatzzentrale am Standort Bad Harzburg in Standby, um bei Notwendigkeit schnell die Arbeit aufnehmen zu können. Foto: Symbolbild, Feuerwehr Stadt Bad Harzburg

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit dem Brandmeister vom Dienst, mehreren Führungsfahrzeugen, Hilfeleistungslöschfahrzeug und Rüstwagen, weitere Fahrzeuge auf der Feuerwache in Bereitschaft. Die Ortsfeuerwehr Bettingerode mit einem Mannschaftstransportwagen und dem Löschgruppenfahrzeug, sowie die Ortsfeuerwehr Harlingerode mit einem Führungsfahrzeug und zwei Löschgruppenfahrzeugen. Mehrere Fahrzeuge und Mitarbeiter der Polizei und des Kreisstraßenbauhofs.