Bad Harzburg, Tech. Hilfeleistung

Schwerer Unfall Richtung Torfhaus



Einsatz für den Rüstzug der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg: Zum Teil schwer verletzt wurden die Insassen zweier PKW bei einem Frontalzusammenstoß Freitagmittag am Torfhausberg

Über mehrere Notrufe wurde der Rettungsleitstelle in Goslar am Freitag um kurz vor 14 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 zwischen Bad Harzburg und Torfhaus gemeldet. Im Kurvenbereich zwischen dem Radau-Wasserfall und Marienteichbaude waren zwei PKW frontal zusammengestoßen. Parallel zum Rettungsdienst, darunter der Rettungshubschrauber Christoph 37 aus Nordhausen und ein Notarzteinsatzfahrzeug aus dem Landkreis Harz, wurde vom Disponenten auch der Rüstzug der Feuerwehr Stadt Bad Harzburg alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Lage, keine Insassen waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Nach erster Sichtung des Notarztes waren aber beide Fahrer zum Teil schwer verletzt worden und mussten in umliegende Kliniken transportiert werden. Neben der Absicherung der Unfallstelle, mit der Polizei zusammen wurden beide Richtungsfahrbahnen komplett gesperrt, wurden die Unfallfahrzeuge durch die Feuerwehr gesichert und im Anschluss der Unfallaufnahmearbeiten der Polizei mit einem Abschleppunternehmen geborgen.

Eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Bad Harzburg mit dem mit dem Brandmeister vom Dienst und dem Rüstzug (ein Führungsfahrzeug, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Rüstwagen und ein Tanklöschfahrzeug), ein Rettungshubschrauber Christoph 37 aus Nordhausen, ein Notarzteinsatzfahrzeug von der Rettungswache Wernigerode (Landkreis Harz), zwei Rettungswagen Rettungsdienst Landkreis Goslar und mehrere Streifenwagen der Polizei.