Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim-Schlewecke, Harlingerode, Westerode, Einsätze

Sturmtief Sabine über unserer Kurstadt



Zum jetzigem Zeitpunkt hält das Sturmtief Sabine unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Stadtgebiet Bad Harzburg auf Trab.

Insgesamt 42 Einsatzstellen mussten aufgrund des Unwetters bisher abgearbeitet werden.
Zum größtem Teil handelte es sich um Bäume, welche die Fahrbahn versperrten, bzw. PKW beschädigten. Des Weiteren wurden von mehreren Häusern die Dacheindeckung gelöst bzw. von einem Pferdestall in Eckertal komplett abgedeckt.
Im Ortsteil Westerode musste ein gelockerter Schornstein vor dem Herabstürzen gesichert werden.

Alle Feuerwehrhäuser wurden besetzt die Abschnittsleitung unter dem Kommando des Stadtbrandmeisters wurde im Feuerwehrhaus Bad Harzburg eingerichtet, zudem wurden sowohl ein Ansprechpartner des Bauhofes, des Ordnungsamtes, der Polizei gemeinsam mit dem Bürgermeister in die Feuerwehreinsatzzentrale in das Feuerwehrhaus Bad Harzburg beordert.

Aufgrund der Gefahrenlage mussten sowohl die B4 zwischen Bad Harzburg und Torfhaus, als auch die K46 zwischen Bettingerode und Eckertal auf Höhe des „Posten11“ bis zur Anschlussstelle der L501 voll gesperrt werden.
 
Wir werden sie fortlaufen über den Einsatzverlauf informieren.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Bad Harzburg mit einer Kleinalarmgruppe
Feuerwehr Bettingerode
Feuerwehr Bündheim-Schlewecke
Feuerwehr Harlingerode
Feuerwehr Westerode
Polizei, Bauhof, Ordnungsamt und der Bürgermeister